Dieser Webauftritt verwendet Cookies. Bitte lesen Sie den Datenschutzhinweis, um mehr über Cookies zu erfahren.

Nika Brunet

Nika ist eine freischaffende Fotografin, die meist im sehr anregenden wie anspruchsvollen Gebiet der Konzertfotografie arbeitet. Um keine halben Sachen zu machen entschied sie sich direkt, ein spezielles Genre in der Welt der Musik bevorzugt zu fotografieren – Heavy Metal und Rock Veranstaltungen. Schwaches Licht oder überhaupt keines, herumspringende Bandmitglieder, heftige Bewegung auf den Bühnen und limitierte Zeitfenster für die Fotografen (gewöhnlich ist ihnen der Aufenthalt im Fotograben lediglich während der ersten zwei, maximal drei Songs einer spielenden Band gestattet) – das sind die Zutaten, die Nikas Fotoshootings so spannend machen.

Als mittlerweile Langzeit-Pentaxnutzerin begann sie ihre Arbeit im Jahr 2004 auf einem Pentax *ist D Modell, gefolgt von der K100D samt Kitobjektiven. Ihr erstes großes Upgrade war die K10D Kamera mit zwei Kitobjektiven, die dann auch bis ins Jahr 2013 hinein durchhielt und von der noch immer konkurrenzfähigen K-5 II abgelöst wurde. Während das Licht die Farbe des Fotografen darstellt, ist sein "Pinsel" ein auf Glas basierendes Kreativwerkzeug. Deshalb "malt" Nika inzwischen mit den folgenden Objektiven: 50-150 f/2.8, 17-70mm f/2.8-4 and 17-50mm f/2.8. Ihre Arbeit variiert vom Festhalten der Veranstaltungen in kleinsten Clubs bis zu großen Festivals in ganz Europa. Obwohl diese Modelle nicht eben häufig in den Händen von Konzertfotografen zu sehen sind, erbringen Nikas Arbeiten den Beweis für die Qualität des so unterschätzten Spektrums an Pentax Kameras und zeigen auf, wie gut diese – selbst für ein so forderndes fotografisches Feld – geeignet sind, hervorragende Ergebnisse zu liefern. Ihrer Arbeit ist vorhanden auf ihrem Webzine & Fotografie Webseite http://uranianwilly.net.

Nika Brunet arbeitet mit der PENTAX K-5 II.

nach oben