Dieser Webauftritt verwendet Cookies. Bitte lesen Sie den Datenschutzhinweis, um mehr über Cookies zu erfahren.

PENTAX Highlights und Geschichte

 Vor mehr als 50 Jahren baute Pentax mit der Asahiflex I die erste Spiegelreflexkamera in Japan. 30 Jahre später die erste Spiegelreflexkamera mit TTL-Autofokus. Da waren weltweit schon über 10 Millionen Pentax-Spiegelreflexkameras im Einsatz. Vor bereits mehr als 15 Jahren erfand Pentax die Zoom-Kompaktkamera und ist seitdem Marktführer in diesem Segment.

Wer heute den Namen Pentax hört, denkt sofort an moderne Kameras, an Objektive und Zubehör... kurz: an perfekte fotografische Abbildung. In der Fotografie hat Pentax weltweit von Anfang an Massstäbe gesetzt.

Der Rapid-Rückschwingspiegel, die TTL-Belichtungsmessung, der TTL-Autofokus und die vollautomatische Kompaktkamera mit stufenlos verstellbarem Motorzoom-Objektiv sind Entwicklungen von Pentax.

Die PENTAX - Geschichte

1919

Die Asahi Optical Joint Stock Co., die sich auf die Herstellung von Brillengläsern spezialisiert, wird in Tokio gegründet.

1933

geht die Asahi Optical dazu über, auch Linsen und Objektive für Kameras zu fertigen und wird damit zu einem bedeutenden Zulieferer japanischer Kamerahersteller.

1952

Nach jahrelanger Entwicklungsarbeit kann die Asahiflex I als erste japanische Kleinbild-Spiegelreflexkamera der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

1954

Die Asahiflex IIB weist als erste Spiegelreflexkamera der Welt einen Rückschwingspiegel auf.

1957

Das Pentaprisma hält Einzug und löst die Lichtschachtsucher ab.

1964

Die Pentax Spotmatic ist die erste einäugige Spiegelreflexkamera der Welt mit Belichtungsmessung durch das Objektiv. Innerhalb von zwei Jahren werden über zwei Millionen Spotmatic verkauft.

1969

Die Pentax 6x7 ist die erste Kamera der Welt, die das Grunddesign einer Kleinbild-Spiegelreflexkamera, mit Suchereinblick auf Augenhöhe und Dachkantprisma, als Mittelformatkamera bietet.

1971

Und wieder beweist Pentax die Führungsrolle bei Neuinnovationen. Die Pentax ES ist die erste Spiegelreflex mit TTL - Belichtungsautomatik. Ab diesem Datum führt Pentax das smc-Veredelungsverfahren in der Vergütung aller Linsen für Objektive ein. Dadurch wird die Reflexion des Lichtes von 5% auf 0,02% reduziert und die Abbildungsleistung und Brillanz bedeutend erhöht. Die 7-Schichten Super-Multi-Coating (Mehrschichtenvergütung) war ein echter Meilenstein in der Entwicklung der Fotografie.

1975

führt Pentax die K-Serie mit Objektivbajonett ein. Die drei Modelle tragen die Bezeichnung K2, KM (als Einsteigermodell) und KX.

1976

Die Pentax K1000 beschränkt sich technisch auf das Minimum einer mechanischen Spiegelreflexkamera. Sie sollte sich als Dauerbrenner erweisen und wurde bis heute über 2,5 Millionen Mal verkauft. Mit der Pentax MX wird gleichzeitig die kleinste und leichteste Spiegelreflex vorgestellt.

1980

Die Pentax LX erscheint zum 60jährigen Firmenjubiläum (römische Zahl LX) und präsentiert sich als neue Systemkamera für höchste Ansprüche. Sie besitzt ein auswechselbares Suchersystem, ist mit feinsten elektronischen und mechanischen Bauteilen ausgestattet und ist mit besonderen Abdichtungen wetterfest und staubdicht. Auto 110 und ab 1983 Auto 110 Super zählen zu den bis heute kleinsten Spiegelreflexkameras mit Wechselobjektiven. Sie verwendeten den Kassettenfilm im Format 110 und gehören bereits jetzt zu beliebten Sammelobjekten.

1981

Pentax ME-F ist als erste TTL-Autofokuskamera der Welt ein Meilenstein und der Start zur Weiterentwicklung der automatischen Scharfeinstellung.

1982

Die erste Pentax Kompakt - Sucherkamera wird eingeführt und die PC 35AF ist eine der kompaktesten Kameras ihrer Generation.

1983

Mit der Super-A gelingt Pentax wieder ein Erfolgsmodell. Sie wird zur "Kamera des Jahres 83" in Europa gewählt.

1984

Die Pentax 645 stösst als Mittelformatkamera mit geringem Gewicht und hohem Bedienungskomfort auf grosses Interesse.

1986

Mit der Pentax Zoom 70 leitet Pentax eine neue Ära der Kleinbildfotografie ein. Die erste Zoom-Kompaktkamera der Welt ist mit einem Objektiv 35 bis 70 mm Brennweite ausgestattet und bietet mit der Verstellung des Bildwinkels mehr kreative Möglichkeiten. Sie besitzt zudem ein integriertes Blitzgerät. Die Zoom 70 wurde zur "Kamera des Jahres 1987-1988" in Europa gewählt.

1990

Die Pentax Zoom 105 Super weist einen Brennweitenbereich von 38 bis 105 mm und eine besonders reichhaltige technische Ausstattung auf. Kompaktkameras mit dieser Brennweite sind heute nicht mehr aus dem Markt wegzudenken. Auch diese Pentax erhielt die Auszeichnung "Kompakt-Kamera des Jahres 1990-1991" in Europa.

1991

Einführung der Spiegelreflex Z-Serie mit Power-Zoom-Objektiven und Funktionen, um die Automatikwerte der Kamera beliebig zu verändern. Die erste wasserfeste Zoom-Kompaktkamera der Welt, geschützt vor Wasser und Wetter nach dem Standard JIS-5, heisst Pentax Zoom 90-WR und erhält den begehrten Titel "Kompakt-Kamera des Jahres 1992-1993" in Europa.

1992

Mit der Espio stellt Pentax eine neue Generation besonders kompakter Zoom-Kompaktkameras vor.

1993

Die Pentax Espio 115 ist die erste Zoom-Kompaktkamera von Pentax mit einem Dreifachzoom von 38 bis 115 mm und die erste der Welt mit Mehrfeldbelichtungsmessung. Weiter besitzt sie automatische Gegenlichtkorrektur, Automatikblitz, Makrofunktion bis 45 cm und eine Fernbedienung, mit der sich auch das Zoomobjektiv fernbedienen lässt. Sie wird sowohl von der ECCY und der TIPA (zwei Vereinigungen von europäischen Fotofachjournalisten) zur besten Kompaktkamera des Jahres gekürt.

1994

Die Pentax Espio Mini weist ein lichtstarkes 32 mm-Objektiv auf und stellt mit einer neuen Fünfpunktmessung automatisch scharf. Zur reichhaltigen technischen Ausstattung gehört Parallaxkorrektur, automatische Gegenlichterkennung, Langzeitbelichtung und Panoramaumschaltung.

1996

Die Pentax Espio 115M als weltweit kleinste Zoom-Kompaktkamera und die Pentax MZ-5 als kleinste Autofokus-Spiegelreflexkamera werden vorgestellt und gewinnen auf Anhieb die höchsten Auszeichnungen der europäischen Fachwelt. Zur photokina '96 stellt Pentax Neuheiten wie die erste Pentax Digital-Kamera dem Publikum vor. Mit der photokina fällt ausserdem der Startschuss für das deutschsprachige Internet-Angebot von Pentax.

1998

Die Pentax Espio 200 mit 48 bis 200 mm Brennweite wird auf den Markt gebracht. Ausserdem wird die 645N eingeführt, die weltweit erste Mittelformatkamera mit Autofokus.

2001

Die Pentax Optio 330 und wenig später die Optio 430, mit 3 bzw. 4 MP die jeweils kleinsten digitalen Zoomkompaktkameras ihrer Klasse, erleben ihre Markteinführung.

2003

Die Pentax Optio S, welche dank dem von Pentax erfundenen Sliding Lens System über ein Zoomobjektiv kürzester Baulänge verfügt, wird als mit Abstand kleinste Digitalkamera ihrer Klasse eingeführt. Die Pentax *istD, die erste digitale Pentax Spiegelreflex mit Wechselobjektiven verfügt nicht nur über 6,1 Megapixel, sondern ist... wen wundert's: die kleinste und leichteste DSLR der Welt.

2006

Die Pentax K100D ist das erste Modell einer neuen Digitalkamera Generation. Sie basiert dabei zu grossen Teilen auf der Technik der PENTAX *ist-Baureihe, setzt aber mit der "Shake-Reduction" Funktion, neue Maßstäbe in dieser Kameraklasse.

Im gleichen Jahr eingeführt wird auch die Pentax K10D. Eine semi-professionelle D-SLR, die mit 10 Megapixel-CCD, Bildstabilisator, integriertem Staubschutz, staubdichtes, spritzwassergeschütztes Gehäuse, Ultraschall AF u.v.m. zu überzeugen weiss.

2007

Die Pentax K10D schafft den Hattrick und gewinnt nicht nur den TIPA Award in der Kategorie "Best D-SLR Expert, den "Camera Grand Prix 2007" in Japan, sondern wird auch noch mit dem Titel "EISA European Camera of the Year 2007-2008" ausgezeichnet.

2008

Bereits im Frühjahr knüpft die neue semi-professionelle Pentax K20D an den Erfolg ihrer Vorgängerin Pentax K10D an. Mit 14.6 Megapixel, CMOS-Sensor, einem komplett abgedichteten Gehäuse, Live View, Schmutz-Detektor, Shake Reduction uvm setzt die K20D neue Massstäbe. Ebenfalls im Markt eingeführt wird die "kleine Schwester" Pentax K200D und die besonders leichtgewichtige und einfach zu bedienende Pentax K-m.

Furore macht auch die neue Zoomkompakt-Kamera Optio W60, eine top ausgestattete Outdoor Kamera für alle Freizeitaktivitäten im, am und bis zu 4 Meter unter Wasser.

Digitale Spiegelreflex-Kameras mit ihren typisch schwarzen Gehäusen fristen ein eher tristes Dasein, während Kompaktkameras immer bunter werden. Nicht so bei Pentax: Mit der K-m White bringt Pentax - als erster Kameraproduzent - frischen Wind in das Spiegelreflex-Design und entspricht gleichzeitig dem Wunsch nach einem schönen, eleganten Design mit individuellem Ausdruck.  

2009

Pentax bringt ihre erste Cross-Over-Kamera auf Markt, nämlich die Pentax X70. Sie ist eine leistungsstarke, sehr kompakte Powerzoom-Kamera (u.a. mit einem 24fach Zoom-Objektiv 26-624mm), welche die Vorzüge einer Spiegelreflexkamera und die bedienungsfreundlichen Eigenschaften einer Kompaktkamera in Einklang bringt.

 

 

Die Pentax K-7 ist die erste Spiegelreflex-Kamera einer neuen SLR-Generation.
Gehäusematerial aus einer Magnesium-/Aluminiumlegierung, Chassis aus Edelstahl, Monitor mit "AR-Vergütung" gegen Kratzer, 100% Sucher, 77 Dichtungen, die das Eindringen von Wasser, Staub und Dreck in das Gehäuse verhindern, neuartiges Ultraschallreinigungssystem für den Aufnahmesensor oder der Arbeitsbereich ab minus 10°C sind nur einige der vielen herausragenden Merkmale dieser High-End Spiegelreflex-Kamera.

 

2010

Lange Zeit hat es gedauert vom ersten Prototyp bis zur Serienfertigung der Digital- Mittelformatkamera der Pentax 645D.
Zu komplex ist das Thema. Ein Sensor mit einer Größe von 44 x 33 mm mit insgesamt 40MP ist schließlich das Kernstück des PENTAX Oberklasse Modells.

Und Oberklasse ist auch der Rest der Ausstattung. So sorgen 77 Dichtungen für Schutz vor Staub und Wasser. Und ein Dynamikbereich von 11,5 Blenden sorgt für eine ausgewogene Belichtung auch unter extremen Lichtbedingungen.

Mittelformatfotografen loben die Schnelligkeit der Kamera

Mit zahlreichen Innovationen hat Pentax Meilensteine gesetzt. Wir bleiben dran...

nach oben