Dieser Webauftritt verwendet Cookies. Bitte lesen Sie den Datenschutzhinweis, um mehr über Cookies zu erfahren.

PENTAX K-70 - Im Test

 
 

dkamera- 10/2017

Testurteil: gut

Fazit: „…Pentax hat mit der K-70 (Praxis) eine Spiegelreflexkamera im Portfolio, die sich als Modell der gehobenen Einsteiger- bzw. der Mittelklasse in einigen Punkten von der Konkurrenz absetzt. Dazu gehört beispielsweise das abgedichtete Kameragehäuse, das Staub und Spritzwasser vom Inneren fernhält und den Einsatz bei nicht optimalen Bedingungen erlaubt. Normalerweise findet sich dieses Feature nur bei höherklassigen Modellen. Gleiches gilt für den optischen Pentaprismensucher der DSLR: Er ist größer sowie heller als bei der Konkurrenz und zeigt auch noch das gesamte Bildfeld an. Das macht die Bildkontrolle wesentlich komfortabler und besser möglich. Wer statt des Suchers lieber das LCD verwenden möchte, kann dies ebenso: Es misst 3,0 Zoll in der Diagonalen, gibt Details durch eine hohe Auflösung sehr gut wieder und gefällt zudem mit einer dreh- sowie schwenkbaren Lagerung.
Die Pentax K-70 (Technik) punktet außerdem bei der Bedienung. Neben zwei Einstellrädern sind zahlreiche Direktwahltasten vorhanden, viele Optionen erreicht man über das Quickmenü. Auch die Bildqualität der Spiegelreflexkamera kann sich sehen lassen. Der 24 Megapixel auflösende CMOS-Sensor in APS-C-Größe gibt auch feine Details problemlos wieder, ein Bildrauschen ist erst ab ISO 3.200 zu sehen. Selbst hier hat es die Kamera aber gut unter Kontrolle. Ein weiteres Plus: Für Aufnahmen mit besonders guter Detailwiedergabe kann man zum Pixelshift-Resolution-Modus greifen…“

Den kompletten Bericht finden Sie auf der Webseite

Mehr Informationen auf der dkamera Webseite

 

 
 

FOTOHITS- Ausgabe 10/2016

Testurteil: Sehr gut

Auszüge: „…Die kleine Schwester der Pentax K-1 hat es in sich: zur neuen K-70 gehören eine gute Ausstattung, ein abgedichtetes Gehäuse sowie zahlreiche Zusatzfunktionen. (…) Wie bei Pentax üblich, ist die neue K-70 mit einem eigenen Bildstabilisatorsystem ausgerüstet (…) Der bewegliche Sensor bietet einen weiteren Vorteil, denn er erlaubt per „Pixel-Shift“-Technik eine hinsichtlich der Bildauflösung verbesserte Aufnahme bei unbewegten Motiven. (…) Der Body der SLR ist höchst massivund – in dieser Kameraklasse ebenfalls ungewöhnlich – aufwändig abgedichtet…“

Fazit: „…Die K-70 ist eine gelungene Weiterentwicklung der SLR-Mittelklasse aus dem Hause Pentax. Sie bietet insgesamt eine sehr gute Leistung und zudem einen Menge an Zusatzfunktionen, die bei den meisten Konkurrenten nicht mal im Profisegment zu finden sind…“

Den kompletten Bericht finden Sie in Heft 10/2016.

Mehr Informationen auf der FOTOHITS Webseite

 

 
 

Cip Foto Video

Testurteil: gut

  • Preis-Leistung: 88%
  • Bildqualität: 88.9%
  • Ausstattung / Handling: 87.1%
  • Geschwindigkeit: 69.1%
  • Videoqualität: 76.4%

Auszüge:
"...Selten zuvor gab es für so wenig Geld so viel DSLR. Klar, rund 700 Euro allein fürs Gehäuse klingen zunächst nicht nach Schnäppchen. Dem Preis nach ordnet sich die Pentax K-70 in der Mittelklasse ein. Aber damit würde sich die Kamera deutlich unter Wert verkaufen. Denn von einem gewöhnlichen Mittelklasse-Modell hebt sich die K-70 deutlich ab (...) Ihr optischer Motivfinder deckt anders als bei den beiden Konkurrenten 100 Prozent des Blickfelds ab und erzielt eine auf Kleinbild umgerechnete 0,63-fache Vergrößerung. (...)Einen weiteren Pluspunkt kassiert das Gehäuse selbst: Als einzige DSLR dieser Preisklasse – andere Pentax-Modelle jetzt mal außen vor – besitzt die K-70 einen Body aus hochwertig verarbeiteter Magnesiumlegierung, der einen äußerst robusten Eindruck hinterlässt. (...) Klar wären ein Schulterdisplay, ein zweiter SD-Kartenschacht sowie ein Blitzsychronkabel-Anschluss noch fein gewesen. Aber lassen wir angesichts des günstigen Preises ruhig mal die Kirche im Dorf. (...) Etwas mehr hätten wir uns aber beim Videomodus gewünscht, der nur an der Oberfläche kratzt. (...) Die Prämisse scheint deutlich: Pentax hat die K-70 vorrangig zum Fotografieren konzipiert. Und ja, darauf versteht sich der Mini-Bolide prächtig. (...)
Ein Bonus findet sich noch etwas versteckt im Menü der K-70: „Pixel Shift Resolution“, das sein Debüt in der K-1 feierte. Die bewegliche Lagerung des Bildsensors fungiert nicht nur als Bildstabilisierung, sondern kann auch extrem scharfe Aufnahmen erzeugen. Dafür kombiniert die KameraEntfesselt blitzen: So geht’s richtig vier Einzelaufnahmen zu einer einzigen – ein Stativ ist damit Pflicht. Der Aufwand wird allerdings durch sehr detaillierte und farbstarke Fotos belohnt– siehe unser Beispiel in der Fotostrecke. (...) Ausstattung und Bildqualität gefallen, erst recht zu einem solch günstigen Preis..."

Fazit: „Fazit: Die Pentax K-70 liefert üppige Ausstattung und starke Bildqualität zum Preis einer Mittelklasse-DSLR. Klar, dem geneigten Profi fehlen hie und da noch ein paar Punkte, Schulterdisplay und ein zweiter SD-Kartenslot zum Beispiel. Doch für rund 700 Euro besitzt die K-70 ohnehin schon genug Extras. Lediglich beim Kontrast-Autofokus muss der Hersteller noch nachbessern.“

Den kompletten Bericht finden Sie hier...

Zum Test

 

nach oben